Wann sollte man sich für eine professionelle Pflege entscheiden?

Auszug: Umfragen zeigen, dass Menschen am liebsten zu Hause betreut werden möchten, wenn sie ein gewisses Alter erreichen. Wir erklären, wann eine professionelle Pflege Zuhause sinnvoll ist und welche Vorteile sie für Pflegende mitbringt.
Pfleger betreut Seniorin Zuhause

Wie auf statista.com berichtet wird, stieg der Anteil der Schweizer Pflegebedürftigen über 64 Jahren in der ambulanten Pflege deutlich. Zwischen 2011 und 2019 wuchs die Zahl der Klienten um etwa 143.000 auf 394.400! Und die Zahlen steigen weiter. Fest steht, der Umzug in ein Heim oder auf eine Wohngruppe ist nicht für jeden etwas. Doch Pflege daheim, in den eigenen vier Wänden, ist eine gute Alternative. Und diese Versorgung und professionelle Pflege in den eigenen vier Wänden wird immer beliebter und hat viele Vorteile.

Vorteile der häuslichen Pflege durch einen Pflegedienst

Der deutlichste und für viele Personen wichtigste Vorteil der Pflege daheim ist nicht nur die offensichtliche Freiheit und Flexibilität, sondern auch, dass sich die Pflegebedürftigen nicht von ihrem soziale Netzwerk aus Freunden, Nachbarn oder auch dem Obstverkäufer um die Ecke, bei dem sie seit zwanzig Jahren einkaufen, lösen müssen. Dazu kommt die Vertrautheit der Umgebung; die eigene Wohnung ist sicher für jeden ein Ort der Geborgenheit und Sicherheit. In den eigenen vier Wänden ist meist auch eine gewisse Selbstständigkeit durch die Vertrautheit der Wohnung gegeben. Dazu kommt ein eigener Tagesrhythmus, der sich niemandem anpassen muss. Dazu sind die Kosten i.d.R. geringer als zum Beispiel in einem Pflegeheim.

Professionelle, häusliche Pflege in den Alltag integrieren

Durch die häusliche Pflege ändert sich für Angehörige, die zur pflegenden Person – also Pflegeperson – werden, einiges: Der Tagesablauf muss überdacht und neu strukturiert werden, es bleibt wesentlich weniger Zeit für privates und Arbeit, die Beziehung zwischen dem Pflegebedürftigen und der Pflegeperson kann sich zudem stark verändern. Doch Sie werden damit nicht allein gelassen! Von professionellen Pflegediensten werden viele Leistungen angeboten, um dem Pflegenden die häusliche Pflege zu erleichtern. Hierzu gehören die allgemeine Grundpflege wie Zähneputzen und Körperpflege genauso, wie hauswirtschaftliche Leistungen oder Palliativpflege. Es lohnt sich, sich hier genauer bei ihrer Krankenkasse zu erkundigen, was von ihr übernommen wird.

Die Frage, ab wann man sich in professionelle Pflege begeben und einen Pflegedienst beauftragen sollte, stellt sich früher oder später für jeden von uns. Doch das heißt nicht, dass man sich gänzlich vom Zuhause, also den eigenen vier Wänden und der vertrauten Umgebung, verabschieden muss und ins Heim geht.

Es ist heute ohne weiteres möglich, Berufs- und Privatleben mit der häuslichen Pflege eines pflegebedürftigen Familienmitglieds unter einen Hut zu bekommen. Professionelle Pflegedienste wie Spitexstern helfen! Warum geliebte Menschen aus ihren sozialen Strukturen und den eigenen vier Wänden reißen? Unsere Spitex ist darauf spezialisiert, pflegende Menschen in der häuslichen Pflege zu unterstützen.

Wünschen Sie weitere Informationen zur Pflege daheim? Wie viele Stunden häusliche Pflege pro Woche sind für eine Person, abhängig vom Pflegegrad, empfehlenswert? Welche konkreten Leistungen werden von der häuslichen Pflege ganz oder teilweise übernommen? Welche Kosten entstehen und werden diese von den Kantonen oder Krankenkassen getragen? Antworten auf diese und viele ähnliche Fragen finden Sie in unserer FAQ.

Sie finden keine Antwort auf Ihre Fragen? Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht. Wir prüfen Ihr Anliegen und lassen Ihnen umgehend weitere Informationen zukommen.

Weitere Beiträge: