Die Vielfalt der Pflegeberufe

Auszug: Pflegeberufe sind vielseitig und bieten Tätigkeitsfelder mit Zukunft. Wir stellen Ihnen die vielen verschiedenen Pflegearten und die Ausbildungdetails gern näher vor.
Pflegerin und Patientin gehen gemeinsam im Garten

Die Ausbildung in der Pflege

Der Beruf des Pflegefachmanns bzw. der Pflegefachfrau ist ein Beruf mit Zukunft. Wie auf Statista.com berichtet, stieg der Anteil der Schweizer Pflegebedürftigen über 64 Jahren in der ambulanten Pflege deutlich. Zwischen 2011 und 2019 wuchs die Zahl der Klienten um gut 143.000 auf 394.400, Tendenz steigend. All diese Menschen benötigen die Unterstützung von geschultem Fachpersonal, der Pflegeberuf bietet dementsprechend eine Aufgabe mit Zukunft.

Warum ist der Pflegeberuf so abwechslungsreich?

In kaum einem Arbeitsfeld erlebt man so viel Abwechslung wie in der Pflege. Kein Tag gleicht dem anderen, sodass keine Eintönigkeit aufkommt. Immer wieder hat man es mit kleinen und großen Herausforderungen zu tun, aber gleichzeitig auch mit Menschen, die dankbar für die Hilfe anderer sind. Und je mehr Erfahrung man gesammelt hat, sei es durch Schulungen, Erfahrungen oder dem klugen Rat erfahrenerer Kollegen, desto mehr Selbstsicherheit wird erlangt.  

Verschiedenste Pflegearten

Pflegearten werden nach Lebensphase, Krankheitsbild oder Unfallsituation unterteilt. Dazu gehören: Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Paliativpflege, Demenzpflege oder auch Onkologiepflege. Welche Pflegearten wir von Spitex Stern anbieten, erfahren Sie hier.

Wie wird ausgebildet?

In der Schweiz ist die Ausbildung in der Pflege auf der Tertiärstufe angesiedelt und dauert drei Jahre. Die Ausbildung wird entweder an der Fachhochschule (FH, Tertiär A) oder an einer höheren Fachschule (HF, Tertiär B) absolviert. In der Westschweiz wird die Ausbildung auf FH-Stufe angeboten, ausgenommen ist der französischsprachige Teil des Kantons Bern. Die Bildungsgänge HF und FH unterscheiden sich durch unterschiedliche Kompetenzprofile und Zulassungsbedingungen. Seit 2002 bereiten jedoch beide Bildungsgänge auf die professionelle Berufsausübung vor.

Mehr Informationen zur Ausbildung in der Schweiz finden Sie auf der Seite der SBK. Möchten Sie mit uns Kontakt aufnehmen, schreiben Sie uns gerne eine Nachricht. Wir lassen Ihnen umgehend weitere Informationen zukommen.

Weitere Beiträge:
Wir stellen Ihnen in dieser Woche den Portkatheter (oder auch "Port") vor, zeigen Anwendungsfälle und welche Vor- und Nachteile er mitbringt.

Was ist ein Portkatheter?

Wir stellen Ihnen in dieser Woche den Portkatheter (oder auch “Port”) vor, zeigen Anwendungsfälle und welche Vor- und Nachteile er mitbringt.