Die Ermittlung des Pflegebedarfs für Pflegekosten

Auszug: Die Zahl der Klienten in der Pflege wächst und so natürlich auch der Pflegebedarf. Doch wie wird dieser berechnet? Spitex Stern klärt auf und hilft Ihnen gern.

Zwischen 2011 und 2019 ist die Zahl der Klienten in der Pflege um etwa 143.000 auf 394.400 gewachsen. Statista.com berichtet zudem, dass der Anteil der Pflegebedürftigen in der Schweiz über 64 Jahren in der ambulanten Pflege deutlich gestiegen ist. Und die Zahlen steigen weiter. Doch Pflege in den eigenen vier Wänden ist eine großartige Alternative zum langfristigen Heimaufenthalt. Die professionelle Versorgung von Zuhause wird immer beliebter, weist jedoch sowohl Vor- als auch Nachteile auf.

Berechnung des Pflegebedarfs

Um den entsprechenden Bedarf festzustellen, ist eine Bedarfserklärung nötig. In den 26 Kantonen der Schweiz wird dies jedoch unterschiedlich gehandhabt, da diese in der Einführung ihrer Bedarfsklärungssysteme frei sind. Privatanbieter von Spitexleistungen wie Spitex Stern unterstützen ihre Klienten gerne bei der Bedarfsabklärung für ambulante Pflegeleistungen. Hierbei fallen für den Klienten keine Kosten bei dem beratenden Spitex-Unternehmen an, da die zuständige Krankenkasse hierfür aufkommt. 

Generell werden Pflegeleistungen vom Krankenversicherungsgesetz (kurz KVG) und der Krankenpflege-Leistungsverordnung (KLV) geregelt. Folgendes ist hier festgelegt:

  • die Grundpflege
  • Untersuchungen und Behandlungen
  • Beratung, Abklärung und Koordination

Den Pflegebedarf legt ein geschulter Mitarbeiter des gewählten Spitex Dienstes anhand des benötigten Zeitaufwandes fest. Für die korrekte Einstufung des Klienten gibt es verschiedene Pflegebedarfserfassungssysteme.

Spitex Stern hilft auch bei Demenzbetreuung und Palliativpflege

Wir vom Spitex Stern Pflegedienst kümmern uns gerne um die Bedarfsermittlung in Ihrem speziellen Fall bzw. für einen Angehörigen. Von Demenzbetreuung, Palliativpflege bis zu hauswirtschaftlichen Leistungen sind wir für Sie da.

Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an uns. Wie viele Stunden häusliche Pflege pro Woche sind empfehlenswert? Welche Kosten entstehen und werden diese übernommen? Welche konkreten Leistungen werden von der häuslichen Pflege ganz oder teilweise übernommen? Antworten auf diese und ähnliche Fragen finden Sie in unserer FAQ.

Sie finden keine Antwort auf Ihre speziellen Anliegen? Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht. Wir prüfen Ihre Fragen und lassen Ihnen weitere Informationen zukommen.

Weitere Beiträge:
Wir stellen Ihnen in dieser Woche den Portkatheter (oder auch "Port") vor, zeigen Anwendungsfälle und welche Vor- und Nachteile er mitbringt.

Was ist ein Portkatheter?

Wir stellen Ihnen in dieser Woche den Portkatheter (oder auch “Port”) vor, zeigen Anwendungsfälle und welche Vor- und Nachteile er mitbringt.